Jobcenter Dachau

Jobcenter Dachau

Da das Arbeitslosengeld II bei Hilfebedürftigkeit der Familie ab dem 15. Lebensjahr bezogen werden kann, bietet das Jobcenter Dachau Jugendlichen, welche sich im Übergang von der Schule in die Arbeitswelt befinden, folgende Unterstützungsmaßnahmen an:

  • Intensivbetreuung von Jugendlichen ab dem 15. Lebensjahr, wenn sie Sozialleistungen in Form von Arbeitslosengeld II erhalten. Betreuung durch eine spezialisierte Arbeitsvermittlerin und eine Fallmanagerin
  • Bewerbungszentrum BVZ in Dachau
  • Bewerbungskosten und Mobilitätshilfen
  • Ganzheitliche Coachingmaßnahme mit Angebot von Qualifizierungselementen. Betreuung mindestens zweimal wöchentlich in Gruppen und Einzelgesprächen
    Dauer: grundsätzlich 6 Monate
  • Sozialpädagogisch betreute Arbeitsgelegenheiten zur Vorbereitung auf das Berufsleben
  • Intensivbetreuungsmaßnahme zur Erreichung einer klaren beruflichen Orientierung, zum Trainieren von praktischen Fähigkeiten, Wissensvermittlung und Stabilisierung im Alltag
    Dauer: grundsätzlich 6 Monate
  • Unterstützung bei der Erlangung der Ausbildungsreife, beruflichen Orientierung und Vorbereitung auf den Hauptschulabschluss
  • Einstiegsqualifizierung in Form eines betrieblichen Langzeitpraktikums als Brücke in eine Berufsausbildung
  • Förderung betrieblicher Ausbildungen durch Gewährung von Ausbildungszuschüssen an Arbeitgeber bei Ausbildung von Behinderten, auch lernbehinderten Jugendlichen
  • Berufsausbildung in überbetrieblichen Einrichtungen für Jugendliche die keine reguläre Ausbildungsstelle gefunden haben
  • Gewährung von Einarbeitungs- und Qualifizierungszuschüssen an Arbeitgeber
  • Hilfestellung zum erfolgreichen Abschluss einer Ausbildung durch ausbildungsbegleitende Hilfen
  • "Hilfe bei Tagesstruktur mit Annäherung an eine Ausbildungsreife für junge Menschen", ein zunächst bis September 2017 befristetes Projekt.

Ziel der Betreuung und Förderung ist immer die Aufnahme bzw. erfolgreiche Fortführung einer Ausbildung oder Arbeit. Hierzu werden alle Fördermittel individuell und bedarfsgerecht eingesetzt.

Ansprechpartner:

Hr. Peter Schadl (Geschäftsführer)