Nachhilfe

Bei den einen ist es Mathe, bei den anderen sind es eher die Sprachen – Fächer, in denen man dauernd schlechte Noten bekommt, obwohl man gelernt hat… Damit der Abschluss nicht daneben geht, muss man etwas tun. Nachhilfe kann ein Erfolgserlebnis schaffen. Doch wo und bei wem?

Die meisten Schulen bieten Förderunterricht in Gruppen für bestimmte Fächer und Jahrgangsstufen an. Das kostet nichts und sollte unbedingt genutzt werden. Schüler mit guten Noten sind ebenfalls eine naheliegende Möglichkeit. Ihr Nachhilfe-Angebot ist in der Regel gut bezahlbar. Meist können Schulen Auskunft darüber geben, welche ihrer Schüler Nachhilfe anbieten.

Wenn diese Maßnahmen nichts geholfen haben und man ganz schnell eine bessere Note braucht, muss man einen Schritt weiter gehen: Manche Lehrer bieten Einzelnachhilfe gegen (marktgerechte) Bezahlung an. Es macht in jedem Fall Sinn, sich über diese Möglichkeit zu informieren, zum Beispiel bei den eigenen Lehrern an der Schule. Wenn sie selbst keine Nachhilfe anbieten, dann können sie Kollegen nennen, die das tun.

Darüber hinaus gibt es Nachhilfe-Institute, in denen Lehrer oder Lehramtsstudenten (fast) aller Fachrichtungen für alle Jahrgangsstufen Unterstützung anbieten. Man kann sich für Nachhilfe in Kleingruppen oder als einzelner Schüler anmelden. Gruppenangebote sind günstiger als Einzelnachhilfe.

Im Landkreis Dachau bieten verschiedene Nachhilfe-Institute ihre Dienste an, zum Beispiel:

http://www.schuelerhilfe.de/dachau/

http://dachau.abacus-nachhilfe.de/

http://www.studienkreis.de/dachau.html

http://www.schulfit.de/nachhilfe-hausaufgabenhilfe/dachau.html